Kartonage-Sarg Ägyptisches Museum Berlin
Vorzustand, starke Verschmutzung, Deformationen und Risse
Vorzustand Gesicht
Ansicht der Unterseite, altes Stützgerüst
Das alte Stützgerüst wurde durch ein bewegliches Gerüst ersetzt, mit dem die Deformationen schrittweise "rückgängig" gemacht werden konnten.
Während der Rückformung und Konservierung
Die einzelnen Textillagen wurden verleimt.
Während der Herstellung des neuen Stützkerns
Ansicht von unten, neuer Stützkern aus Aluminiumstreckmetall , der die gesamte Kartonage stützt.
Nachzustand
Nachzustand
Detailansicht nach der Restaurierung
Standort
Berlin Ägyptisches Museum

Kategorie
Konservierung Reinigung Restaurierung

Material
Fassung Leinwand

Datierung
um 300 v.u.Z.

Fertigstellung
2012

Die Kartonage besteht aus mehreren Leinwandlagen, die ürsprünglich über einem Model geformt worden sind. Anschließend wurde die Kartonage grundiert und aufwändig gefasst. Die dazugehörige Mumie ist nicht mehr erhalten.

Der Zustand war sehr schlecht. Durch die Entfernung der Mumie fehlte der Halt und die Kartonage fiel zusammen. Die Bewegungen des instabilen Trägers sorgten dafür, dass die Fassung sich lockerte und an vielen Stellen verloren ging. 1929 wurde ein hölzernes Stützgerüst eingebaut, was sich jedoch als weitestgehend wirkungslos erwies. Die Verformungen wurden weitestgehen belassen. Der Zustand verschlechterte sich weiter, nicht zuletzt durch die Auslagerung im Krieg und die fehlende Konservierung.

Oberstes Ziel der Maßnahme war es, die Transportfähigkeit wiederherzustellen. Zu diesem Zweck mussten die Fassungsschollen wieder an dem Trägergewebe befestigt werden. Eine Rückformung war nötig, da sonst die Fassungsschollen nicht sicher konsoliediert werden konnten. Es wurde ein neuer Stützkern angefertigt.